Termine und Fristen / Wochenplan

Nach oben

Anmeldung / Wiederholung

Um Ihnen Informationen zur Anmeldung und zur Durchführung der Prüfungen zu geben, findet jeweils in der 7. Semesterwoche hauptsächlich für das 1. Fachsemester eine Informationsveranstaltung statt, auf welcher Sie auch Fragen stellen können. Termin und Ort werden rechtzeitig unter "News" bekannt gegeben.

  • Um an Prüfungen teilnehmen zu können, müssen Sie sich zu den gewünschten Prüfungen jedes Semesters formal anmelden. Dies gilt auch für Wiederholungsprüfungen und für jede Einzelprüfung gesondert. Die Anmeldung erfolgt über das Hochschulinformationssystem (HIS).
  • Bitte beachten Sie, dass die erfolgreiche Prüfungsanmeldung, einschließlich Einhaltung der Anmeldefrist, in Ihrer eigenen Verantwortung liegt!Sie sind verpflichtet, die ordnungsgemäße Erfassung Ihrer An- oder Abmeldung rechtzeitig durch Einsichtnahme und ggf. Ausdruck der Anmeldebescheinigung in Ihrer Anmeldeübersicht zu kontrollieren.
  • Achten Sie in Ihrer Anmeldeübersicht insbesondere auf die Spalte Status, da hier die Prüfungsanmeldung protokolliert wird. Eventuell fehlende aber zur Anmeldung erforderlichen Lehrleistungen sind in dieser Spalte aufgeführt.
  • Bei Unstimmigkeiten zur Prüfungsan- und abmeldung setzen Sich sich bitte umgehend mit der Prüfungsverwaltung des Referats für Studienangelegenheiten (pruefungen(at)charite.de) in Verbindung.
  • Bei technischen Problemen während der An-und Abmeldung kontaktieren Sie bitte die Telefonhotline (450-576042).
  • Ihre An- und Abmeldungen sind verbindlich, entsprechen jedoch noch keiner Zulassung. Die Zulassung erfolgt rechtzeitig vor den Prüfungen durch Mitteilung eines Prüfungstermines und eines zugeordneten Prüfungsortes in Ihrem His-Konto.
  • Gemäß § 9 Abs. 4 der Satzung für Studienangelegenheiten der Charité - Universitätsmedizin Berlin sind Prüfungen während eines Urlaubssemesters grundsätzlich möglich. Die Anmeldung hierzu erfolgt ebenfalls in HIS.

Wiederholungen
Eine Prüfungsanmeldung ab dem dritten Versuch kann nur persönlich ggf. unter Vorlage des Beratungsprotokolls während der Anmeldefristen in der Prüfungsverwaltung erfolgen. Eine Online-Anmeldung ist nicht möglich!

  • Gemäß § 56 Abs. 4 der Rahmenordnung für Studium und Prüfungen der Charité - Universitätsmedizin Berlin (RASP) müssen Studierende vor dem dritten Prüfungsversuch an einem vom Prüfungsausschuss festgesetzten Prüfungsberatungsgespräch teilnehmen.
  • Wer eine Prüfung, die im Prüfungsplan nicht mit „M1“ signiert ist, nach drei erfolglosen Prüfungsversuchen gemäß § 12 Abs. 2 der Prüfungsordnung des Modellstudiengang Medizin der Charité-Universitätsmedizin Berlin nicht bestanden hat, entscheidet der Prüfungsausschuss, welche Studienleistungen wiederholt werden müssen. Danach werden erneut drei Prüfungsversuche gewährt. Werden diese wiederum im dritten Versuch nicht erfolgreich abgelegt, ist die Prüfung endgültig nicht bestanden.
  • Wer eine Prüfung gemäß § 57 Abs. 1 der Rahmenordnung für Studium und Prüfungen der Charité - Universitätsmedizin Berlin (RASP) auch nach den maximal möglichen Wiederholungen und damit endgültig nicht bestanden hat, kann das Studium nicht mehr erfolgreich abschließen und wird exmatrikuliert. Die maximal mögliche Anzahl von Prüfungswiederholungen entnehmen Sie der jeweiligen Prüfungsordnung (Downloads).

Nach oben

Teilnahme / Durchführung / Organisatorische Bedingungen

Zulassung zur Prüfung
Sie sind zur Teilnahme an Prüfungen und Wiederholungsprüfungen berechtigt, wenn Sie eine Prüfungszulassung erhalten haben. Diese erfolgt rechtzeitig vor den Prüfungen in Ihrem HIS-Konto. Die Zulassung wird auf Grundlage der

  • erfolgten Anmeldung zur Prüfung,
  • erfolgten Teilnahme am Progress Test Medizin sowie der
  • erforderlichen regelmäßigen Teilnahme an Lehrveranstaltungen erteilt. Die erforderlichen Mindestzeiten für die regelmäßige Teilnahme entnehmen Sie bitte der jeweiligen Modulordnung (siehe Downloads).

Durchführung
Vergewissern Sie sich über Ihre Termin- und Raumzuteilung in Ihrem HIS-Konto und erscheinen Sie rechtzeitig (ca. 15-30 min. vorher) zu den jeweiligen Prüfungsterminen. Der zugeordnete Prüfungsort (Hörsaal) ist bindend. Eine Teilnahme in einem anderen Hörsaal ist nicht möglich!

Organisatorische Bedingungen
Die organisatorischen Bedingungen des Prüfungsverfahrens entnehmen Sie bitte dem PDF-Dokument.
Informationen zum Ablauf der MC-Klausuren (MSM 1.1/MSM2)

Nach oben

Abmeldung / Rücktritt

Während des Anmeldezeitraumes und innerhalb der Rücktrittsfrist können Sie jederzeit und ohne Angabe von Gründen die Anmeldung stornieren.

Rücktrittsfristen:
MSM 1.1: nach Ende der Anmeldefrist bis einen Tag vor einer angemeldeten Prüfung
MSM 2.0: nach Ende der Anmeldefrist bis 14 Tage vor Beginn des Prüfungszeitraumes*
*das konkrete Datum finden Sie im PDF "Termine/Fristen"

Die Fristen sind zwingend einzuhalten!

Die Abmeldung bzw. der Rücktritt von einer angemeldeten Prüfung erfolgt über das Hochschulinformationssystem HIS. Wenn Sie sich von einer Prüfung abmelden wollen, klicken Sie bitte unter der jeweiligen Prüfungsnummer auf "Prüfung stornieren". Sie müssen dies dann erneut bestätigen und die Abmeldung wird mit dieser Bestätigung rechtskräftig.

Nach Ablauf der Rücktrittsfrist
ist ein Rücktritt von einer angemeldeten Prüfung nur noch mit wichtigem Grund möglich. Als wichtiger Grund gelten eigene Erkrankung bzw. Erkrankung eigener Kindern oder weitere seltenere Härtefälle. Für diesen Rücktritt sind unverzüglich Nachweise einzureichen. Andernfalls wird die Note "nicht bestanden" vergeben (gemäß RASP § 52 Abs. 4). Das ärztliche Attest (Prüfungsunfähigkeitsbescheinigung) fotografieren Sie mit Ihrem Handy oder scannen Sie es ein. Dieses Bild senden Sie mit Angabe Ihrer Matrikelnummer, Prüfungsbezeichnung (z.B. Abschlussklausur 3Sem) und des Prüfungsdatums an pruefungen(at)charite.de.

Sollten Sie während einer Prüfung durch gesundheitliche oder andere Umstände gezwungen sein diese abzubrechen, geben Sie dies bitte unbedingt dem jeweiligen Prüfungsvorsitzenden (ggf. der Saalaufsicht) bekannt. Dies muss protokolliert werden. Danach begeben Sie sich bitte unmittelbar zu einem Arzt Ihrer Wahl, der eine Prüfungsunfähigkeit attestieren muss. Das ärztliche Attest (Prüfungsunfähigkeitsbescheinigung) fotografieren Sie mit Ihrem Handy oder scannen Sie es ein. Dieses Bild senden Sie mit Angabe Ihrer Matrikelnummer, Prüfungsbezeichnung (z.B. Abschlussklausur 3Sem) und des Prüfungsdatums an pruefungen(at)charite.de.

Bitte beachten Sie die weiteren Regelungen der Prüfungsordnung

Nach oben

OSCE (MSM1.1)

Information OSCE im 4. FS (MSM1.1)

Nach oben

Stationenprüfung Teil 2 und 3 (MSM2.0)

Informationsveranstaltung am Dienstag, dem 08.05.18 von 13:30 bis 14:00 im Kopsch–Hörsaal (Wilhelm Waldeyer-Haus, Anatomie), Philippstr. 11, 10115 Berlin (CCM).
Das Begleitmatierial wird auf campusnet bereitgestellt.

Information zum Ablauf der Stationenprüfung Teil 2 und 3

Bewertungsinstrument für die vorklinischen Stationen der Stationenprüfung Teil 2 (15.11.2016)

Allgemeine Information

Erläuterungen zum Bewertungsinstrument:

  • Zur Identifikation der Prüflinge und der prüfenden Personen werden Aufkleber in die entsprechenden Kästchen geklebt. Diese Aufkleber erhalten die Prüflinge und die prüfenden Personen am Prüfungstag.
    Der zur Einstiegsfrage gehörende Themenkomplex und die Einstiegsfrage sind von der prüfenden Person anzukreuzen.
  • Die Bewertung der Leistung erfolgt anhand einer Globalskala. Beide Teile ("Einstiegsfrage" und "weitere Gebiete") sind zu bewerten.
  • Unabhängig von der Anzahl der geprüften Themenkomplexe werden die Dimensionen „Wissen“ und „Anwenden“ bewertet, die zu gleichen Teilen in die Beurteilung der Station einfließen.
  • Die Leistung ist zudem stichpunktartig zu dokumentieren, eine mangelhafte Leistung zu begründen. Fragen zu Interpretation und Inhalten richten Sie bitte an die die Fachvertreter der Vorklinik.

Einstiegsfragen und -aufgaben für die Stationenprüfung Teil 2 der Fächer: 

Anatomie
Physiologie 1 | Physiologie 2
Biochemie

Nach oben

Anpassung Notenskala ab SoSe 2017

Nach oben

Einsprüche, Gegenvorstellungsverfahren

Verfahrensfehler
Falls Ihnen Verfahrensfehler (z.B. Belästigung durch Baulärm etc.) bei mündlichen und schriftlichen Prüfungen auffallen, müssen diese von Ihnen unverzüglich vor Ort gerügt und vom Prüfungsvorsitzenden im Protokoll notiert werden. 

Anmerkungen zu Prüfungen
In der Prüfunghaben Sie die Möglichkeit Anmerkungen zu Protokoll zu geben. Diese gelten nicht als formelle Einsprüche und dienen der Verbesserung der Fragen und Aufgaben.

Inhaltliche Einsprüche
Nach der Prüfung haben Sie die Möglichkeit formelle inhaltliche Einsprüche einzulegen. Die Einsprüche sind innerhalb einer Frist von 3 Werktagen nach Ende der Prüfungswoche (Einspruchsfrist) einzureichen.

Einreichung Ihrer Einsprüche
Zur Einreichung Ihrer Einsprüche verwenden Sie ausschließlich das Antragsformular für inhaltliche Einsprüche. Mailen Sie Ihre ausschließlich digital ausgefüllten Antragsformulare an einspruch@charite.de. In der Betreffzeile geben Sie das Stichwort "Antrag Einspruch - Ihre Matrikelnummer" ein. Eine Bearbeitung erfolgt nur bei fristgemäßem Eingang. Gültig für die Fristeinhaltung ist das Eingangsdatum Ihrer E-Mail.
Das Antragsformular lässt sich über das Funktionsfeld „ausgefüllten Antrag abspeichern“ erst abspeichern, wenn alle Pflichtfelder vollständig ausgefüllt wurden. Es wird Ihnen automatisch angezeigt, wo Angaben fehlen bzw. nicht richtig eingetragen wurden.

Antragsformular inhaltliche Einsprüche
Probleme beim Öffnen des Antragsformulars

Bitte beachten Sie, dass eine Antragsbearbeitung nicht erfolgt, wenn folgende Punkte zutreffen:
- formlose Einsprüche
- unvollständige/fehlende Angaben im Antragsformular
- handschriftlich ausgefüllte Anträge
- als Bilddatei abgespeicherte Anträge
- nicht über Ihre Charité-E-Mailadresse versandt
- Antragseingang außerhalb der Einspruchsfristen

Endgültige Wertung der Prüfungsaufgaben
Die Prüfungsverwaltung leitet alle Einsprüche anonymisiert weiter. Ihre inhaltlichen Einsprüche werden den jeweiligen Fachvertretern zur Stellungnahme vorgelegt. Der Prüfungsausschuss entscheidet auf der Basis dieser Stellungnahmen über die endgültige Wertung der Prüfungsaufgaben. Für die Multiple-Choice-Prüfungen sind folgende geänderte Wertungen möglich:

- eine andere Lösung wird als richtig gewertet
- mehrere (andere) Lösungen werden als richtig gewertet
- Keine Lösung wird als richtig gewertet, die maximal erreichbare Punktzahl wird entsprechend reduziert

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass eine individuelle Rückmeldung nicht erfolgen kann. Ggf. erhalten Sie Auskunft über die erfolgte Entscheidung unter pruefungen(at)charite.de.

Gegenvorstellungsverfahren gemäß § 63 RASP
Wenn Sie gegen die Bewertung von Prüfungsleistungen nach Bekanntgabe des Ergebnisses vorgehen möchten, steht Ihnen gemäß § 63 Rahmenordnung für Studium und Prüfungen der Charité – Universitätsmedizin vom 11.01.2017 (RASP – Amtliches Mitteilungsblatt Nr. 183) das Gegenvorstellungsverfahren offen.
https://www.charite.de/die_charite/mediathek/amtliche_mitteilungsblaetter/

Gemäß § 63 Abs. 4 RASP müssen Sie sich dafür bei mündlichen Prüfungen innerhalb einer Woche nach Bekanntgabe des Ergebnisses mit einem schriftlichen Antrag, eigenhändig unterschrieben und mit konkreter Begründung an den Prüfungsausschuss wenden, dieser entscheidet dann darüber und Sie erhalten schriftlich Bescheid. Bei schriftlichen Prüfungen ist gemäß § 63 Abs. 2 RASP eine Frist von einem Monat nach Bekanntgabe des Ergebnisses einzuhalten.

Prüfungsausschuss für den Modellstudiengang Medizin
Herrn Prof. Dr. Imre Vida
c/o Referat für Studienangelegenheiten, Prüfungsverwaltung
Charitéplatz 1
10117 Berlin

Bei Fragen zum Gegenvorstellungsverfahren wenden Sie sich bitte an pruefungen(at)charite.de

Nach oben

Orientierung / Datenschutz / Prüfungsausschuss

Die Leistungsüberprüfungen im Modellstudiengang Medizin sind in der Prüfungsordnung geregelt. In jedem Semester finden sowohl modulbezogene Prüfungen als auch modulübergreifende Prüfungen statt.

Die modulbezogenen Prüfungen werden in der Regel durch Multiple-Choice-Tests überprüft. Die modulübergreifenden Prüfungen werden als strukturierte mündlich-praktische Prüfungen oder als Objective Structured Clinical Examination (OSCE) überprüft. Alle Prüfungen des jeweiligen Semesters müssen als "bestanden" (mindestens mit der Note 4=ausreichend oder besser) bewertet sein, um das jeweilige Semester erfolgreich abzuschließen und die jeweiligen Credits auf dem Transcript of Records gutgeschrieben zu bekommen.

Für alle Detailregelungen zu den Prüfungen ist der Prüfungsausschuss für den Modellstudiengang verantwortlich. Der Ausschuss wird von der Abteilung Prüfungsverwaltung des Referats für Studienangelegenheiten in Verwaltungsangelegenheiten unterstützt und vom Assessment-Bereich des Dieter Scheffner Fachzentrums für medizinische Hochschullehre und evidenzbasierte Ausbildungsforschung wissenschaftlich beraten.

Datenschutz
Bitte beachten Sie, dass aus Identifikations- und Datenschutzgründen jegliche Korrespondenz zu personenbezogenen Studien- und Prüfungsangelegenheiten ausschließlich über die Charité-Emailadressen der Studierenden erfolgen müssen. Auskünfte zu Studierendendaten werden wie bisher ausschließlich an die betroffenen Studierenden selbst oder bevollmächtigte Personen und Gleichgestellte erteilt.

Prüfungsausschuss
Allen Briefwechsel mit dem Prüfungsausschuss (Anträge, Einsprüche etc.) richten Sie bitte an:

Prüfungsausschuss für den Modellstudiengang Medizin
Herrn Prof. Dr. Imre Vida, Vorsitzender
c/o Referat für Studienangelegenheiten, Prüfungsverwaltung
Charitéplatz 1
10117 Berlin

Fax: 030 450 7576903

Alle Fragen und Anregungen zu Prüfungsmodalitäten richten Sie bitte an: pruefungen(at)charite.de

Nach oben

Prüfungsauswertung der MC-Klausuren (MSM1.1/MSM2.0)

Auswertung der Antwortbögen
In der Regel erfolgt die Auswertung innerhalb von 14 Tagen nach dem letzten Prüfungstermin der Prüfungswoche. Diese Zeit ergibt sich aus der Einspruchsfrist (3 Tage nach der Prüfungswoche) und der notwendigen Zeit zur Prüfung der Einsprüche, zur Item-Analyse und die Entscheidung zur Herausnahme von Items aus der Wertung bzw. Umwertung.
Bei Umwertungen werden im Post-Review auch zusätzlich als richtig bewertete Antworten berücksichtigt. Die Veröffentlichung der Ergebnisse erfolgt über HIS. Die Termine der voraussichtlichen Ergebnisveröffentlichung sind in der „Bekanntmachung Termine und Fristen…“ angegeben.

Ablauf der Auswertung
Die technische Auswertung der Antwortbögen erfolgt maschinell, wobei beim Scan fragliche Angaben manuell nachkorrigiert werden. So ist eine nahezu 100%ige Sicherheit gewährleitet, dass Ihre Antworten korrekt gewertet werden.

Individuelle Prüfungsrückmeldung
Eine Überprüfung Ihrer eingelesenen Antwortbögen können Sie über Ihr HIS-Konto spätestens zwei Wochen nach Ergebnisveröffentlichung vornehmen.

Prüfungsbewertung
Eine Prüfung im Multiple-Choice Verfahren ist bestanden, wenn der Prüfling mindestens 60 Prozent der gestellten Prüfungsfragen zutreffend beantwortet hat oder wenn die erreichte Punktzahl um nicht mehr als 22 Prozent die durchschnittliche erreichte Punktzahl der Prüflinge unterschreitet, die an der Prüfung zum ersten Mal teilgenommen haben (Gleitklausel). (RASP §48(6) / MSM2: PO §3 (5)/ MSM1 PO §13 (3)).

Ist die für das Bestehen erforderliche Mindestzahl der zu erzielenden Punkte erreicht, so lautet die Note (RASP §48 (4) / MSM1 PO §13 (4)):

- „sehr gut“ wenn mindestens 75 Prozent,
- „gut“ wenn mindestens 50, aber weniger als 75 Prozent,
- „befriedigend“ wenn mindestens 25, aber weniger als 50 Prozent,
- „ausreichend“ wenn keine oder weniger als 25 Prozent

der darüber hinaus zu erzielenden Punkte erreicht worden sind.

Nach oben

Wechsel Prüfungsordnung MSM1.1 zu MSM2.0

Informationen zum Wechsel (23.07.17) 
Umrechnung der sMPP-Noten (MSM1.1) in Prozentwerte der Stationenprüfung Teil 1 und 2 (MSM2.0) (20.09.16)

Nach oben