Famulaturen

    Allgemeines

    Gemäß §7 der ÄAppO müssen Sie im Rahmen der ärztlichen Ausbildung eine viermonatige Famulatur ableisten. Sie soll Sie mit der ärztlichen Patientenversorgung in Einrichtungen der ambulanten und stationären Einrichtungen vertraut machen. Die Famulatur ist während der unterrichtsfreien Zeiten oder in einem von der Fakultät gewährten Urlaubssemester zwischen dem bestandenen Ersten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung und dem Beginn des Praktischen Jahres zu absolvieren. Es gelten die vorlesungsfreien Zeiten der Humboldt-Universität und der Freien Universität, die im Wintersemester von denen der Charité abweichen (die genauen Daten finden Sie unter "Termine" des jeweiligen Semesters).

    Inhalt

    Während einer Krankenhausfamulatur sollen Sie ärztliche Tätigkeiten unter Anleitung und Aufsicht entsprechend Ihrem Kenntnisstand verrichten. Sie sollen sich in den Klinikalltag einer Bettenstation integrieren und an ärztlichen Visiten, Anamneseerhebungen, Operationen, Therapiebesprechungen usw. teilnehmen. Während einer Praxisfamulatur sollen Sie Gelegenheit haben, Anamnesen zu erheben, am ärztlichen Gespräch mit dem Patienten und an Hausbesuchen teilzunehmen und sich mit der technischen Einrichtung vertraut zu machen. Wenn Sie eine Famulatur in einem nicht-klinischen Fach planen (Rechtsmedizin, Pathologie etc.), erkundigen Sie sich bzgl. der Anrechung vorher beim Landesamtes für Gesundheit und Soziales Berlin.

    Umfang

    Die Famulatur ist im Umfang von vier Monaten (120 Kalendertagen) ganztägig unter ärztlicher Anleitung zu absolvieren. Ein einzelner Abschnitt der Famulatur soll mindestens einen Monat dauern. Eine Aufteilung in fünf Abschnitte ist nur ausnahmsweise zulässig; dabei darf jedoch die Mindestdauer eines Abschnittes nicht weniger als zwei Wochen (14 Kalendertage) betragen.
    Erkundigen Sie sich bzgl. der Aufteilung ggf. beim Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin.

    Die Famulatur wird abgeleistet

    1. für die Dauer eines Monats in einer Einrichtung der ambulanten Krankenversorgung, die ärztlich geleitet wird, oder in einer geeigneten ärztlichen Praxis,
    2. für die Dauer von zwei Monaten in einem Krankenhaus oder einer stationären Rehabilitationseinrichtung und
    3. für die Dauer eines Monats im Bereich der hausärztlichen Versorgung.

    Bitte beachten Sie, dass Famulaturen nur in den Vorlesungsfreien Zeiten der Berliner Universitäten anerkennbar sind, die von den Vorlesungszeiten der Charité abweichen können.
    Die Möglichen Famulaturzeiten finden Sie semesterbezogen unter "Termine und Ergebnisse".

    Nach oben

    Nachweis

    Die Ableistung der Famulatur weisen Sie durch Bescheinigungen gemäß Anlage 6 zur ÄAppO oder durch eine formlose Bestätigung (mit Stempel der Einrichtung und Unterschrift des/der ausbildenden Arztes/Ärzte) nach. Die Nachweise sind zusammen mit dem Antrag auf Zulassung zum Zweiten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung einzureichen.

    Nach oben

    Ausland

    Eine im Ausland abgeleistete Famulatur kann angerechnet werden. Dabei sind grundsätzlich die Bestimmungen zu beachten, die auch für Famulaturen im Inland gelten. Der Nachweis ist durch eine Bescheinigung, die inhaltlich der Anlage 6 ÄAppO entspricht, in der jeweiligen Landessprache und in Übersetzung zu führen. Wenn Sie eine Famulatur im Ausland planen, erkundigen Sie sich bzgl. der Anrechnung und des Nachweis vorher unbedingt Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin.

    Nach oben