An der Charité – Universitätsmedizin Berlin wird im Modellstudiengang Medizin in Modulen und Gruppen unterrichtet. Die Einteilung der Studierenden in die Gruppen erfolgt durch das Referat für Studienangelegenheiten elektronisch und bleibt für je 2 Semester bestehen. Anschließend erfolgt eine Neumischung der Gruppen, demnach zu jedem ungeraden Semester. Die Gruppenzuweisungen sind verbindlich. Ein Gruppentausch mit Tauschpartnern ist im Rahmen der individuellen Stundenplanung möglich. Die Lehrveranstaltungen werden von der Abteilung Stunden- und Raumplanung einschließlich aller Vorlesungen überschneidungsfrei geplant und frühzeitig im Campusnet bzw. kurz vor Semesterbeginn in der Lehrveranstaltungs- und Lernzieldatenbank (LLP) veröffentlicht.

Alle für die Kurseinschreibung relevanten Termine werden für die Planung des Sommersemesters im Januar, für die Planung des Wintersemesters im Juni auf Campusnet bekannt gegeben.

Hier finden Sie die Regelungen zur Durchführung der Kurseinschreibung

Allgemeine Regelungen, Kurs- An- oder Abmeldungen

Modulanmeldungen
Alle regulär eingeschriebenen Studierenden werden elektronisch höhergestuft und erhalten bereits zum Ende des laufenden Semesters den persönlichen Stundenplan für das Folgesemester an die Charité-E-Mail-Adresse durch das Referat für Studienangelegenheiten, Büro der Kurseinschreibung.

Studierende nach einem Urlaubssemester oder pausiertem Semester UND Studierende, die Module aus einem oder unterschiedlichen Semestern belegen möchten, melden sich für das nächste Semester mit Formblatt per E-Mail bei der zuständigen Bearbeiterin an.

Änderungen des persönlichen Stundenplans können nur persönlich oder durch eine bevollmächtigte Person im Referat für Studienangelegenheiten, Büro der Kurseinschreibung, erfolgen. Hierzu gehört auch die Vereinbarung von Nachholterminen aus vorangegangenen Semestern. Hierfür gelten die Fristen der individuellen Stundenplanung.

Abmeldungen sind nur bei Nichtteilnahme an ganzen Modulen oder des gesamten Semesters notwendig und per E-Mail über die Charité-Adresse an die AnsprechpartnerInnen der Kurseinschreibung und des jeweiligen Modulsekretariats zu richten. Abmeldungen sind auch noch im laufenden Semester möglich.

Nach oben

Antrag auf Sonderregelung

Studierende mit Kind bis zum 14. Lebensjahr, Studierende mit Schwerbehinderungen und Studierende bei Pflege Angehöriger können vor Neuverteilung bei Bedarf einen Antrag auf Sonderregelung in der Kurseinschreibung stellen.

Die Gruppen 1-10 aller Semester werden familienfreundlich geplant, die Gruppen 1 und 21 barrierefrei. Der Antragsteller kann anhand des Stundenplans aus dem Campusnet drei mögliche Gruppen vorab auswählen, von denen er unter Berücksichtigung freier Kapazitäten einer Gruppe zugeteilt wird.

  • Die Anmeldung dafür muss im genannten Zeitraum per E-Mail an die zuständige Bearbeiterin oder im Büro der Kurseinschreibung erfolgen. Termine der ungeraden Semester finden Sie unter "Termine".
  • Neuanmeldungen sind mit Abgabe einer Kopie der Geburtsurkunde des Kindes, des Schwerbehindertenausweises oder dem Nachweis für die Pflege Angehöriger möglich.

Stellen Sie einen Antrag auf Sonderregelung so ersetzt dieser weitere Anmeldungen per Formblatt.

Nach oben

Themenwahl für Wahlpflichtmodule über HIS

Alle Themenwahlen erfolgen online über HIS. Die Themenangebote werden im Campusnet unter "Stundenplan" des zugehörigen Semesters veröffentlicht. Falls Sie sich nicht an der Wahl beteiligen, erfolgt keine automatische Zuweisung eines Themas. Die Wahlergebnisse werden anschließend über HIS bekannt gegeben.

Bis auf die Themenwahl im 2. Semester, die zu Semesterbeginn des aktuellen Semesters läuft, erfolgen die Themenwahlen für alle weiteren Wahlpflichtveranstaltungen ein Semester bevor das Wahlpflichtmodul stattfindet.

Nach oben

Nachholen von Lehrveranstaltungen

Im laufenden Semester
Im laufenden Semester ist das Nachholen von Lehrveranstaltungen in Ausnahmefällen möglich und setzt freie Kapazitäten voraus. Diese Nachholtermine werden ausschließlich von den Modulsekretariaten vergeben. Hierfür muss der „Antrag auf Nachholtermin" ausgefüllt und mit einem schriftlichen Nachweis über den Ausweis (z.B. ärztliches Attest) im jeweiligen Modulsekretariat vorgelegt werden. Die Studierenden informieren sich über die Lehrveranstaltungs- und Lernzieldatenbank (LLP), wann diese Veranstaltung im Semester nochmals angeboten wird, welche Gruppe(n) in Ihren persönlichen Zeitplan passen würden und unterbreiten die Gruppenvorschläge im Modulsekretariat.

Im Folgesemester
Die Einschreibung für Nachholtermine und Kurse ist ausschließlich im Zeitraum der individuellen Stundenplanung für das Folgesemester im Büro der Kurseinschreibung möglich. Hierfür sollte günstiger Weise die entsprechende Anwesenheitskarte, aus der die Fehltermine hervorgehen, vorgelegt werden, um eine korrekte Einschreibung zu gewährleisten. Zudem ist dies nur unter der Voraussetzung freier Kapazitäten und gewährleisteter Überschneidungsfreiheit möglich.

Nach oben

Führen der Anwesenheitskarte und Registrierung in HIS:

Die Anwesenheitskarten müssen semestergetreu geführt und nach jedem Unterricht dem Dozierenden zur Unterschrift vorgelegt werden. Die Erfassung in HIS erfolgt durch Vorlage der Anwesenheitskarte regulär zweimal im Semester zu den vorgegebenen Terminen (siehe auch unter „Leistungsnachweise" im Campusnet) bei den entsprechenden Modulsekretariaten. Lehrveranstaltungen, die hierbei nicht erfasst werden konnten, müssen gesondert im entsprechenden Modulsekretariat vorgelegt werden.

Einzelne Nachholtermine müssen auf der „alten" Anwesenheitskarte dokumentiert werden. Bei der Nachholung ganzer Module kommt eine aktuelle Anwesenheitskarte des Semesters zum Einsatz.